Details

Kategorie

Datum

20.04. - 21.07. 2017

Ort

Universiität Leipzig

Augustusplatz 10, 04109, Leipzig, Deutschland
Weitere Informationen

Webseite

Kontakt

E-Mail:

Übersicht

Die Kustodie der Universität Leipzig zeigt vom 21. April bis 21. Juli in der Galerie im Neuen Augusteum Fotografien der Journalistin Anja Niedringhaus (1965-2014). Im Rahmen einer Kooperation mit dem Projekt “Professionalisierung der akademischen Journalistenausbildung in Afghanistan” finanziert von der VW-Stiftung konnte die vom Franz-Hitze Haus (Münster) im Jahr 2016 kuratierte Ausstellung nach Leipzig geholt werden. Die Arbeiten der Ausnahmefotografin, die 2014 in Afghanistan ums Leben kam, zeigen das multi-ethnische Land jenseits der Kriegsberichterstattung: Sie dokumentieren den ganz normalen Alltag der Menschen, die Situation der Frauen und Kinder und das Leben an der Peripherie. Niedringhaus holt in ihren Fotografien Jene vor die Kamera, die die Nachrichtensendungen nicht zeigen. Galerie im Neuen Augusteum, Augustusplatz 10, 04109 Leipzig 21. April bis 21. Juli 2017 Eröffnung: 20. April, 18 Uhr, Hörsaal Felix Klein Öffnungszeiten: Di-Fr 11-18.30 Uhr, Sa 11-14 Uhr

Quelle: Kustodie, Universität Leipzig (5. April 2017)