Details

Kategorie

Datum

11.01. 2018 15:00 Uhr - 19:30 Uhr

Ort

FSU Jena, Historische Rosensäle

Fürstengraben 27, 07743 Jena
Downloads

  • Programm
  • Übersicht

    Anlässlich des einjährigen Bestehens des Forums for the Study of the Global Condition wird am 11. Januar 2018 in der Friedrich-Schiller-Universität Jena zur 1. Jahrestagung eingeladen.

    Bei der Jahrestagung werden die bisherigen Aktivitäten des Forums vorgestellt, Ideen ausgetauscht und das weitere Vorgehen diskutiert. Im Anschluss an die Diskussionsrunden wird es einen Empfang geben, der sicher Gelegenheit bietet, die entwickelten Ideen und Gedanken zu vertiefen.

    Programm

    15:00     Begrüßung

    Prof. Dr. Stefan Matuschek (FSU Jena, Institut für Germanistische Literaturwissenschaft)

    Prof. Dr. Thorsten Heinzel (FSU Jena, Vizepräsident für Forschung)

    Prof. Dr. Matthias Middell (U Leipzig, Global and European Studies Institute)

    • Kurzer Bericht über die Aktivitäten des Forums 2017 und Auswertung der Antragstellung zur Exzellenzstrategie

     

    Round Tables

    • Berichte zum Verlauf bisheriger Aktivitäten und Folgeplanungen

     

    15:30-16:15        Round Table 1

    • Moderation: Prof. Dr. Yvonne Kleinmann (MLU Halle, Institut für Geschichte/ Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien)
    • Prof. Dr. Caroline Rosenthal (FSU Jena, Institut für Anglistik/ Amerikanistik): Workshop “Border-Crossings in the Americas: Mobilities, Migrations, Narratives in the 21st Century”, Leipzig, 22.-23.11.2017
    • Prof. Dr. Tilman Seidensticker (FSU Jena, Institut für Orientalistik) und Prof. Dr. Daniel Fulda (MLU Halle, Neuere Literaturwissenschaft/ IZEA):  Workshop „Wie global ist der 11. September? Erzählstrukturen und Erzählstrategien im Vergleich“, Jena, 11.-12.9.2017
    • Prof. Dr. Rose Marie Beck (U Leipzig, Institut für Afrikastudien) und Prof. Dr. Dirk Quadflieg (U Leipzig, Institut für Kulturwissenschaften):  Workshop „Fragmentierte Gegenwart. Zur Reichweite von Formierungsbegriffen unter globalen Bedingungen“, Leipzig, 14.-15.12.2017
    • Prof. Dr. Matthias Middell (U Leipzig, Global and European Studies Institute): „Frankreich und sein Globalisierungsprojekt – Hypothesen und pistes de recherche“, Leipzig, 21.-22.9.2017

     

    16:15-16:30        Kaffeepause

    16:30-17:15        Round Table 2

    • Moderation: Prof. Dr. Jörg Rüpke (U Erfurt, Max Weber Kolleg) / Prof. Dr. Katharina Waldner (U Erfurt, Religionswissenschaften)
    • Prof. Dr. Ursula Rao (U Leipzig, Institut für Ethnologie/ ZIRS-Beirat Halle): „Perspektiven Ethnologischer Forschung im mitteldeutschen Raum“
    • Prof. Dr. Matthias Kaufmann (MLU Halle, Seminar für Philosophie): Workshop „Translating Futures. From Decolonization to Planetary Hospitality”, Halle, 26.-27.10.2017
    • Benjamin Wilhelm, M.A. (U Erfurt, Max-Weber-Kolleg): “Cyborg finance: New connectivities of the global condition”, Erfurt, 24.-26.07.2017
    • Prof. Dr. Ulf Engel (U Leipzig, Institut für Afrikastudien): Workshop „Entwicklung einer Afrika-Strategie des Forums“, Leipzig, 18.9.2017

     

    17:15-18:15        Diskussion

    • Moderation: Prof. Dr. Jörg Rüpke (U Erfurt, Max Weber Kolleg) / Prof. Dr. Katharina Waldner (U Erfurt, Seminar für Religionswissenschaft)
    • Kurze Vorstellung der bereits für 2018 geplanten und bewilligten Workshops und Überlegungen zum weiteren Vorgehen (Prof. Dr. Stefan Matuschek, FSU Jena, Institut für Germanistische Literaturwissenschaft)
    • Offene Diskussion über weitere Planungen im Rahmen des Forums

    u.a.

    1. Ausschreibung BMBF „Institut für gesellschaftlichen Zusammenhalt“
    2. Ausschreibung VW-Stiftung „Weltwissen. Stärkung Kleiner Fächer“
    3. Prof. Dr. Yvonne Kleinmann (MLU Halle, Institut für Geschichte / Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien) und Prof. Dr. Gunnar Folke Schuppert (Max-Weber-Kolleg Erfurt): Vorstellung des geplanten Workshops “ Eine globale Ideen- und Wissensgeschichte in der Sprache des Rechts“, Erfurt, Juni 2018
    4. Prof. Dr. Elisabeth Décultot (MLU Halle, Germanistisches Institut): Vorstellung der Projekte „Johann Reinhold und Georg Forster – Gesammelte Welten“ und „Antike Welten im Europa des 18. Jhd.: Bernard de Montfaucons Antiquité expliquée et représentée en figures (1719-1724)“

    * Anschließend Empfang und informelle Gespräche *